Kein anderes Land auf der Welt hat grössere Flächen an Weinbergen als Spanien! Darüber hinaus hat das Land die höchste Lebenserwartung – Zufall? Für viele Menschen ist das Land die beliebteste Region hauptsächlich aufgrund des alten Terrains, was alte Weinreben bedeutet, und dies wiederum einen köstlicheren Wein.

Wein und Essen sind natürliche Partner – falls kompatibel – und der eine kann den anderen auf eine höhere Ebene des Aromas anheben. Das Hauptproblem jedoch ist herauszufinden, was am besten zueinander passt. Nicht nur die besten spanischen Weine auf dem Markt werden angeboten, die Experten von INVINIC bieten Ihnen auch Weine zu einem mehr als vernünftigen Preis.

Warum spanische Weine?

Die meisten spanischen Weinkellereien altern Ihren Wein für Ihre Kunden in Flaschen und Eichenholzfässern. Mit anderen Worten, Sie haben die Gelegenheit, eingelagerte Weine zu verkosten, die bereits ihren perfekten Geschmackspunkt erreicht haben, ohne dass Sie diese zuhause lagern müssen. Dies ist eines der wichtigsten Gründe, weshalb spanische Weine besonders geschäzt sind. Jedesmal wenn Sie auf eine spanische Weinflasche schauen, und Wörter finden wie Joven, Reserva, Gran Reserva oder Crianza, geben Ihnen diese Wörter Information bezüglich des Alters des Weines. Gran Reserva werden üblicherweise am längsten gelagert, und bei dem Hinweis Joven auf dem Etikett, handelt es sich um diejenigen, welche die kürzeste Zeit in der Weinkellerei verbracht haben.
Und da Spanien ein europäisches Land ist, ist das spanische Etikettiersystem eher wie das von Italien und Frankreich. Die Denominación de Origen (DO), was etwa der Appellation d’Origine Controlee (AOC) in Frankreich entspricht, sollte in Ihrem Shop angegeben werden. Jede DO, einschliesslich Ribera Duero und Rias Baixas, hat einzigartige Weinregulierungen, wie beispielsweise die Trauben, die gepfanzt werden. Falls Sie aus irgendeinem Grund nicht die DO auf der Flasche finden, sollte das Logo der DO entweder auf dem Gegenetikett oder auf der Kapsel über dem Korken zu sehen sein.

Die höchste Wein-Qualitätspyramide ist die Denominacion de Origen Clasificada, welche aufgrund unterschiedlicher regionaler Dialekte verschiedene Abkürzungen hat. Diese Abkürzungen lauten DOCa, DOQ oder DOC. DOCs sind lediglich zwei: Priorat und Rioja. Zusätzlich hat Spanien eine einzigartige Kategorie, bekannt als DO Pago – diese gilt für die alleinstehenden Ländereien.

Wenn Sie auf spanische Weinflaschen schauen, finden Sie oft in der Mitte des Flaschenetiketts die Haupt-Weintraube. Anderenfalls auf der Rückseite. Sie werden aber bemerken, dass aufgrund regionaler Sprachunterschiede die Gegenden oder Weintrauben unterschiedlich geschrieben werden. Zum Beispiel wird Garnacha in Katalonien mit Garnatxa angegeben.

Welcher ist der beste spanische Wein für unter 20 Euro?

In Spanien werden die Vorschriften für eine korrekte Etikettierung berücksichtigt. Das heisst dass im Vergleich zu anderen neuen Weltregionen der Wein im Land bestimmte, strenge Vorgaben erfüllen muss, um sich Reserva oder Gran Reserve nennen zu dürfen – sie representieren Qualität. Die Traubensorte Garnacha und Tempranillo dominieren bei den Rotweinen im Land, aber auch bei anderen Sorten kann hervorragende Qualität angetroffen werden, insbesondere bei Weissweinen. Qualitätsweine unter 20 Euro sind beispielsweise Recaredo Brut Nature, Siglo Saco Crianza, Cune Crianza.

Kategorien: Wussten Sie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden sowohl Cookies, um Ihnen unsere Leistungen anzubieten. Indem Sie die Inhalte unserer Website aufrufen, erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Más información

Los ajustes de cookies de esta web están configurados para "permitir cookies" y así ofrecerte la mejor experiencia de navegación posible. Si sigues utilizando esta web sin cambiar tus ajustes de cookies o haces clic en "Aceptar" estarás dando tu consentimiento a esto.

Cerrar